Über mich

Wer ich bin
und
was ich tue

In Köln geboren und im Eigelsteinviertel aufgewachsen, lebe ich (von meinen ersten vier Lebensmonaten einmal abgesehen) seit meinen Kindertagen in der nördlichen Kölner Innenstadt. Als überzeugte Innenstädterin liebe ich unsere Veedel – kenne aber auch die Entwicklungen und Herausforderungen der Stadtteile.

1999 wurde ich in den Sanierungsbeirat Eigelstein gewählt. Seit 2004 bin ich für die SPD Mitglied in der Bezirksvertretung Köln-Innenstadt, von 2005 bis 2014 stellv. Bezirksbürgermeisterin und stellv. Fraktionsvorsitzende, seit 2014 Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung Innenstadt. Im Februar 2020 wählte mich der Rat der Stadt Köln zudem als sachkundige Einwohnerin in den Stadtentwicklungsausschuss.

Im SPD-Ortsverein Innenstadt-Nord bin ich stellv. Vorsitzende.

Seit ich Mitglied der Bezirksvertretung bin, hat sich mein Blick für unseren Stadtbezirk noch einmal deutlich verändert. Man läuft mit offeneren Augen durch die Veedel.

Ich setze mich für eine vielfältige und bunte Innenstadt ein, in der man als Einwohner*in gerne lebt, in der man arbeitet und die man als Tourist*in gerne besucht.

Entsprechend sind meine Themen der Erhalt von bezahlbarem Wohnraum (beispielsweise kämpfe ich für die Einführung von Milieuschutzsatzungen und für eine konsequente Ahndung von Wohnraumzweckentfremdungen durch Airbnb & Co), für attraktive, funktionierende Stadt- und Quartiersplätze und die Berücksichtigung von Fußgänger*inneninteressen in der Verkehrs- und Stadtraumplanung.

Seit 2004 vertrete ich die SPD-Fraktion im Beirat der JugZ gGmbH – dem Träger der innerstädtischen Jugendzentren Freizeitanlage Klingelpütz (Altstadt/Nord) und Bauspielplatz „Baui“ (Neustadt/Süd).

Weitere Mitgliedschaft: IN VIA – Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Köln e.V., im Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Köln-Tel Aviv, in der Deutsch-Israelischen Gesellschaft e.V. und in der Kölnischen Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

Als überzeugte Innenstädterin liebe ich unsere Veedel – kenne aber auch die Entwicklungen und Herausforderungen der Stadtteile.
Regina Börschel

Über mich

Schule, Studium und Beruf …

Mein politisches Engagement in der Bezirksvertretung ist ein Ehrenamt. Daneben gehen ich selbstredend einer beruflichen Tätigkeit nach – denn: „Der Mensch lebt nicht von der Kommunalpolitik (allein)“!

  • Montessori-Grundschulen in Köln-Riehl und -Bickendorf
  • Städtisches Montessori-Gymnasium in Köln-Bickendorf, dort Abitur
  • Studium der Katholischen Theologie, Germanistik und Erziehungswissenschaften an den Universitäten Köln und Bonn (Staatsexamen)
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Katholisch-Theologischen Seminar der Universität zu Köln
  • Stipendiatin des DFG-Graduiertenkollegs für interkulturelle religiöse bzw. religionsgeschichtliche Studien der Universität Bonn
  • Promotion in Katholischer Theologie (Fach Neues Testament) an der Universität Bonn
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Sonderforschungsbereich „Judentum-Christentum“ an der Universität Bonn
  • Koordinatorin im Bereich Liturgie des Weltjugendtagsbüros – WJT 2005 in Köln
  • Lehrerin an berufsbildenden Schulen in Köln und Wermelskirchen
  • Referentin im kirchlichen Dienst

Treten Sie mit mir in Kontakt

Ihre Fragen oder Anregungen nehme ich gerne auf!

Skip to content